Diana

Mein Name ist Diana. Ich wurde im Mai des Jahres 1975 im schönen Dortmund geboren. Mit 24 Jahren hat es mich ins Rhein-Main-Gebiet verschlagen. Dort lebte ich ein paar Jahre in Offenbach und ein paar Jahre in Frankfurt-Eckenheim. Insgesamt fast achteinhalb Jahre später, genau im November 2007 verschlug mich die Liebe *Handküsse zu Karsten werf*, ins schöne, ländliche, sehr ländliche, sehr ruhige und ländliche Saarland. Genaugenommen Dillingen, ganz genaugenommen Dillingen-Diefflen. Die Umstellung von der Großstadt war ganz schön hart, aber nun kann ich doch behaupten, daß ich angekommen bin. Auch, wenn es mich noch oft nach Frankfurt zurückzieht. Aber das ist schon in Ordnung so.

Karsten und ich wohnen in einem kleinen, hutzeligen Hexenhäuschen, in dem sich neben unseren Wohnräumen auch unser Büro und Lager befinden.

Meine Hobbys sind unsere beiden Flughunde "Zoe" und "Neo" sie stellen sich selbst weiter unten vor. Außerdem fahre ich gerne auf Festivals und Konzerte.

Neben Little Luna nennen Karsten und ich noch drei weitere Online-Shops unser Eigen. Schaut doch mal unter www.schattenmond.com, www.sternenmond.com oder www.sichelmond.com vorbei.

Auch das Unternehmen WerkZeugs www.werk-zeugs.de liegt u. a. in unseren Händen. Hier werden nicht nur Freunde der phantastischen Literatur fündig.

 

 

Karsten

Mein Name ist Karsten. Geboren bin ich im April 1971 in Völklingen.

Zu meinen Hobbys zählen neben dem schwenken (das ist grillen *Anmerkung der Redaktion*) auch noch das Fahren auf Festivals und Konzerte mit Diana und unseren Freunden. Bis vor kurzem pfiff ich noch regelmäßig beim Basketball. Leider fehlt mir momentan die Zeit, diesen Sport weiter auszuführen.

Die Flughunde "Zoé" und " Neo" zählen neben der Musik mittlerweile auch zu meinen Hobbys. Was sollte ich auch machen, die drei gab es nur zusammen, nicht einzeln. Das ist natürlich Quatsch, die Fellnasen sind mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen und ich möchte sie nicht mehr missen.

Unsere Shops hat Diana ja oben schon alle erwähnt.

Ich wünsche Euch dann einfach mal viel Spaß beim stöbern in unseren Shops.

 

 

Melli

Bevor Melli selbst etwas über sich schreibt, möchten wir (Diana und Karsten) uns herzlichst bei ihr bedanken. Nicht nur der Shop-Name ist Ihrer Phantasie entsprungen, sondern auch viele Texte rund um Little Luna und das Infoportal. Danke Melli, dass Du Little Luna mit Deinen Texten bereicherst und dazu beigetragen hat, dass Little Luna das ist, was es ist.

Über mich

Klein und schwarz, diese beiden Eigenschaften hängen mir irgendwie an wie ein alter Kaugummi unterm Turnschuh... 

Aber Nomen est Omen, denn Melanie bedeutet eben "die Dunkle, Schwarze". Weil ich einen dunklen Haarschopf trage, verpasste meine Ma mir damals diesen Namen.

Als Diplom-Pädagogin arbeite ich seit vielen Jahren mit Kindern, Jugendlichen und Eltern. Ich liebe Sport, neben Wing Tsun (dem ich meine Freundschaft zu Diana verdanke) gehe ich oft joggen und erschrecke im Wald am liebsten andere Spaziergänger, Hunde und Radfahrer mit meiner Leise-Lauf-Technik. Außerdem bin ich auch sonst viel unterwegs. Seit über zehn Jahren gehe ich auf Mittelaltermärkte, immer in meinen selbstgenähten Kleidern, mal als Besucherin, mal mit Lager und mal zum Arbeiten.

Ich bin immer gierig nach Wissen, lese viel und lerne gerne Neues, außerdem schreibe ich Geschichten, bin stolze Besitzerin einer prächtigen Chilipflanze und eines Piratenbadezimmers.

 

Wiebke

Seit ich Buchstaben unterscheiden kann, wird mein Leben bestimmt von Büchern. Als ich noch kleiner war, haben meine Eltern teilweise mein Lesefutter versteckt, damit ich auch mal was anderes tue, als nur lesen. Das hat aber auch nicht geholfen, denn mittlerweile bin ich eine ausgebildete Buchhändlerin und studiere Buchwissenschaft in der schönen Stadt Mainz um später in einem Verlag oder (jaja Karsten...) bei WerkZeugs zu arbeiten.
Neben den Büchern gilt meine große Liebe den Tieren, vor allem Pferden und Wölfen , aber im Grunde allem, was Fell hat (außer Spinnen, die NICHT!!!) und dem Phantastischen allgemein. Seit vielen Jahren spiele ich pen&paper Rollenspiele der verschiedensten Art und treibe mich tagelang  in Wäldern und auf diversen Live-Rollenspiel-Veranstaltungen herum , um mir den Wind der Abenteuer um die Nase wehen zu lassen. Denn was gibt es schöneres?! Diese finde ich aber auch immer in den Büchern, die ich lese, womit ich wieder am Anfang wäre: Ich liebe Bücher!

Bernd

Weltbester Webdesigner und Seitenbetreuer. Mit einer stoischen Ruhe setzte Bernd alle unsere Ideen um. Danke Berndl!

Falls auch Ihr eine tolle Website und einen kompetenten, zu fast jeder Zeit erreichenbaren Betreuer braucht, erfahrt Ihr mehr über Bernd unter:

www.nmedien.de

www.fotos-der-nacht.de

www.kontrastbuehne.de

 

 

Lysander oder auch Tanja

Unser besonderer Dank geht an die Künstlerin Tanja Meurer, die den Geschichten von Little und Luna mit ihren bezaubernden Illustrationen Leben eingehaucht hat.

Mehr über Tanja und das Künstlerduo Vee-Jas erfahrt ihr unter

www.tanja-meurer.de

www.vee-jas.de

 

 

 

Zoé

Spitznamen: Zoémaus, Schnorpeline, Zowiiiiieee, mir nach (frei nach Lasse Schneider), Fledimaus


Mein Name ist Zoé ich bin so in etwa 1998 im Raum Frankfurt geboren. Im Jahre 2000 war ich mal wieder ganz alleine in Frankfurt unterwegs, bis mich jemand eingesammelt und im Tieheim in Frankfurt abgeliefert hat. Dort sass ich dann ein paar Wochen und war sehr traurig. Eines Tages kam eines von den Gassimädchen mit langen roten Haaren in meinen Zwinger marschiert, hockte sich vor mich, obwohl alle sie vor mir gewarnt hatten, weil ich soooo gefährlich war, und fragte mich, wer ich wohl sei. Mein Herz machte Sprünge, ich wußte, das ist mein Frauchen. Ich rannte auf sie zu, küsste ihr vor lauter Euphorie das ganze Gesicht ab und freute mich, wie schon lange nicht mehr. Nach ein paar Minuten kuscheln lief sie wieder weg und ich hatte plötzlich wieder Angst und fühlte mich allein. Aber nach ein paar weiteren Minuten war sie wieder da, mit einer Leine. Ich freute mich, weil ich dachte, dass wir nun eine Gassirunde am Main drehen. Aber wider erwarten verfrachtete mich mein Frauchen in ein kleines Auto. Vor lauter Angst vor dem Autofahren verteilte ich erstmal mein ganzes Mittagessen in Frauchens Auto. Das war mir sooo peinlich. Aber Frauchen hat garnicht geschimpft. Sie hat alles wieder sauber gemacht und mir gesagt, dass jetzt alles gut wird. Später hat sie mir dann erzählt, dass sie mit dem Heimleiter gesprochen hat, um sich nach mir zu erkundigen. Er hat ihr erzählt, dass ich auf der Liste stehe für nächste Woche, weil ich den blöden Wesenstest nicht bestehen würde. Was das heißt, wage ich garnicht auszusprechen. Aber wir haben es allen gezeigt. Natürlich habe ich ein paar Macken, aber die hat ja wohl jeder. Ich habe alle Test mit bravour gemeistert und alle die mich kennen, finden mich ganz toll. Ich liebe Kinder und freue mich über jedes das mit mir spielt. Wie mein Frauchen, lebe ich seit November 2007 im Saarland und ich finde es super hier. Wir haben viel Platz und einen eigenen Garten. Es gibt Wälder und Felder hier, es ist einfach herrlich. Mein Herrchen Karsten hat mich gleich adoptiert und er liebt mich einfach wie ich bin. Er sagt immer, dass ich soooo toll gucken kann. Tja, gelernt ist gelernt, deswegen schlafe ich seit einigen Wochen im großen Bett und ich liebe das. Jetzt aber genug von mir. Neo will auch noch was sagen. 

 

Neo

 

Spitznamen: Neobär, Bubi, Bubinator, Schnorpelino, Bubär, Proppelor (Neo wedelt nicht, er dreht wie ein Propeller), Hoppelino und Flummi (wenn Neo sich freut hüpft er auf und ab, wie ein Flummiball)

Hola, ich bin der Neo und waschechter Spanier. Mein deutsch ist nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile sehr gut, obwohl mich hin und wieder die spontane Schwerhörigkeit erwischt. Meist kommt sie im Garten angeflogen und ich kann leider nichts dagegen tun. Ich bin ein sogenannter Handicap-Hund. Frauchen hat mich bzw. mein Foto und meine Geschichte damals im Internet gefunden und mich adoptiert, da sie für Zoé einen neuen Partner suchte und ich bin sehr froh, dass ich das geworden bin, auch wenn Zoé mich manchmal ganz schön nervt. Aber Frauchen sagt, dass ist ganz normal unter Geschwistern.

Zoés früherer Partner Gai-Jin ist leider im Jahre 2006 über die Regenbogenbrücke gegangen und sie war danach sehr traurig und einsam. Gai-Jin fehlt ihr und Frauchen natürlich immernoch sehr und er wird für immer in ihren Herzen sein.  Aber nun erzähle ich Euch einfach mal kurz meine Geschichte:

Geboren bin ich im Oktober 2003 in Spanien. Ich wuchs bei einer spanischen Familie auf. Etwa im Jahre 2005 hatte ich einen schrecklichen Unfall. Ich kann mich leider nicht mehr an viel erinnern, außer an ein Auto mit hellen Scheinwerfern. Als ich wieder zu mir kam hatte ich große Schmerzen. Irgendwann merkte ich, daß etwas nicht stimmt. Als die Narkose weiter nachließ merkte ich, dass mein rechtes Vorderbein nicht mehr da war. Das linke war stark verbunden. Ich war ganz allein. Meine Familie war nicht da und sie kam auch niemals mehr. Sie wollten keinen wie mich und haben mich einfach in ein Heim abgeschoben. Aber ich bin ein Kämpfer. Ich lernte wieder zu laufen und verteidigte mich, so gut es ging. Ich wurde vom einen Heim in eine Tötungsstation und von dort wieder in ein anderes Heim gebracht. Ca. 1,5 Jahre verbrachte ich so, bis ich eines Tages abgeholt wurde. Wir fuhren mit dem Auto zu einem Flughafen. Ich hatte ganz schön Schiss, weil ich garnicht wußte, was los war. Ich wurde in einen Käfig gesteckt und verladen. Meine Begleitung verabschiedete sich und wünschte mir einen guten Flug. Tja wohin nur? Ich landete im November 2006 in Frankfurt. Eine Frau holte mich dort ab. Ich dachte schon, daß sie mein neues Frauchen ist. Nach 2 oder 3 Tagen setzte sie mich ins Auto und fuhr mit mir in Richtung Darmstadt. Wir besuchten Martina zuhause. Da waren noch mehr Leute und Hunde. Zoé und Dalton stürmten gleich auf mich los und wollten spielen, aber ich hatte erstmal nur noch Angst. Irgendwann kam mein Frauchen dann zu mir, begrüßte mich und spielte mit mir. Vor lauter Angst hatte ich sie garnicht bemerkt. Nach einer Weile bin ich dann mit Frauchen und meiner neuen Schwester Zoé nach hause gefahren. Das war alles so aufregend. In meinem neuen Zuhause habe ich erstmal das Sofa in Beschlag genommen. Heute bin ich der "King of the Hill" aber sehr brav, wie Frauchen und Herrchen immer sagen. Ich werde oft dafür gelobt, wie ich mein Leben meistere und dafür, dass ich so unglaublich schnell rennen kann. Tja, ich sagte doch, ich bin ein Kämpfer. Wie Zoé schon erwähnt hat, geht es uns hier im Saarland einfach hervorragend. Das allerbeste ist, daß Frauchen und Herrchen zuhause arbeiten und wir nie mehr alleine sein müssen. Ich bin glücklich, dass es das Schicksal nach meinem Unfall doch noch so gut mit mir meinte. Aber Frauchen sagt immer, das sollte so sein, denn wie Christoph Marzi schreibt: Es gibt keine Zufälle!

Auch ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern in unseren Shops.